Meldungen aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen

"Botschafter der Friedensarbeit in NRW"

Dank an Sammlerinnen und Sammler des Volksbundes im Landtag NRW

Auftakt zur Sammlung 2021

Oberstleutnant der Reserve Lothar Pähler, Landtagspräsident André Kuper, Landesverbandsvorsitzender Thomas Kutschaty und Oberstleutnant Stefan Heydt, Landeskommando NRW, bei der Scheckübergabe (v.l.n.r.) im Landtag NRW Astrid Wolters

Düsseldorf/Essen. Am 25.10.2021 waren über 40 ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in den Landtag von Nordrhein-Westfalen eingeladen. Landtagspräsident André Kuper und der Landesverbandsvorsitzende des Volksbundes, Thomas Kutschaty, bedankten sich bei den Anwesenden für ihr Engagement. Ihr Dank galt stellvertretend allen Sammlerinnen und Sammlern in NRW, die sich 2020 für den Volksbund engagiert hatten. Gleichzeitig riefen sie zur Unterstützung der kommenden Haus- und Straßensammlung des Landesverbandes des Volksbundes auf, die vom 1. bis 30. November 2021 stattfinden wird.

Die geehrten Sammlerinnen und Sammler aus der Bundeswehr, dem Reservistenverband, Schützenbruderschaften und –vereinen und dem zivilen Bereich nahmen Dankurkunden und Buchgeschenke in Empfang. In seiner Rede unterstrich Thomas Kutschaty: „Ihre Unterstützung dieser humanitären Arbeit des Volksbundes, liebe Sammlerinnen und Sammler, ist wichtig und verdient großen Respekt. Sie sind gleichsam Botschafter des Volksbundes und der Friedensarbeit. Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihr teilweise über Jahrzehnte hinweg andauerndes besonderes Engagement für den Volksbund – und hoffe natürlich, dass Sie uns weiterhin unterstützen und gewogen bleiben.“

Insgesamt hatte die Haus- und Straßensammlung im November 2020 die Summe von 154.692 € erbracht. Die Sammlerinnen und Sammler der Bundeswehr erzielten 22.717,67 €; die Sammler des Reservistenverbandes 10.046,33 €. Oberstleutnant Stefan Heydt, Landeskommando NRW der Bundeswehr, und Oberstleutnant d.R. Lothar Pähler, Landesgruppe NRW des Reservistenverbandes, übergaben stellvertretend symbolische Schecks an Thomas Kutschaty und André Kuper. Zudem hatten die Vertreter der Reservisten einen symbolischen Scheck mit dem Sammlungsergebnis von 2019 (58.156,27 €) mitgebracht, das deutlich höher ausgefallen war.

Sowohl der Landtagspräsident als auch der Landesverbandsvorsitzende des Volksbundes hoben hervor, dass die Sammlerinnen und Sammler trotz der schwierigen Lage 2020 durch die Corona-Pandemie ein durchaus beachtliches Sammlungsergebnis erzielt hätten. Teilweise seien durchaus kreative Wege gefunden worden, Unterstützung für den Volksbund zu zeigen.

Landtagspräsident André Kuper unterstrich, dass er sehr gerne in der „Herzkammer der Demokratie“, dem Plenarsaal des Landtags NRW, die Gäste begrüße. Sie unterstützten als ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger die wichtige humanitäre Arbeit des Volksbundes. Ihr Einsatz sei auch weiterhin vonnöten, um die Pflege der Kriegsgräberstätten im Ausland, die Bergung und Bestattung von Toten und die überaus wichtige Bildungsarbeit fortzuführen.

Thomas Kutschaty bat die anwesenden Sammlerinnen und Sammler: „In wenigen Tagen beginnt der diesjährige Sammlungszeitraum des Volksbundes. Ich hoffe sehr, dass Sie uns mit Ihrem tatkräftigen Einsatz erneut unterstützen können und die Bevölkerung um eine Spende für die wichtigen Aufgaben des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. bitten.“

Der Landesverbandsvorsitzende Thomas Kutschaty erinnerte auch daran, dass vor 80 Jahren der Überfall auf die Sowjetunion, Griechenland und Jugoslawien in einem rassistischen Vernichtungskrieg Deutschlands stattfanden. Der Zweite Weltkrieg sei der brutalste und verlustreichste Krieg im 20. Jahrhundert gewesen, der das Verhältnis Deutschlands zu seinen östlichen und südöstlichen Nachbarn nachhaltig bestimmt habe. „Generationen auf allen Seiten der ehemaligen Kriegsgegner wurden durch die Kriegshandlungen und die Erfahrungen zwischen 1941 und 1944 geprägt und traumatisiert. Menschen in ganz Europa suchen bis heute nach vermissten oder verstorbenen Verwandten, auch mithilfe des Volksbundes.“ Diese Aufgaben könnten nur durch ehrenamtliches Engagement und Unterstützung aus der Bürgerschaft fortgeführt werden.

Auch der Landtag NRW berichtet auf seiner Homepage über die Veranstaltung. Den Link dazu finden Sie hier.

Bereits einige Tage zuvor hatte der stellvertretende Ministerpräsident Dr. Joachim Stamp zur diesjährigen Haus- und Straßensammlung aufgerufen. Den Aufruf finden sie hier. 

Empfehlungen zur Durchführung der Sammlung unter Corona-Bedingungen finden Sie hier.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung