Meldungen aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen

Corona: Haus- und Straßensammlung ausgesetzt

Volksbund NRW bittet um kontaktlose Spenden

Düsseldorf/Essen. 29.10.2020. Das flächendeckende exponentiell steigende Infektionsgeschehen beeinflusst die Haus-, Straßen- und Friedhofssammlungen des Landesverbandes NRW im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in gravierendem Maße. Nach den von der Bundesregierung und den Ministerpräsident*innen beschlossenen Kontaktbeschränkungen, setzt der Landesverband NRW seine Haus- und Straßensammlung daher im November 2020 bis auf weiteres aus. Der Volksbund fordert seine Sammlerinnen und Sammler auf, Sammlungen an der Haustür und auf der Straße zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Stattdessen sollen kontaktlose Formen des Sammelns gewählt werden, wie z.B. das Aufstellen von Sammeldosen an zentralen Orten oder das Verteilen von Postwurfsendungen.

„Sammeln für den Volksbund bedeutet immer auch Erklären, warum wir das tun, Aufklärung über die Aufgabe und Arbeit des Volksbundes und persönliche Gespräche. Das können wir zurzeit nicht gewährleisten, ohne unsere Gesundheit oder die unserer Gegenüber zu gefährden“, stellt Oberstleutnant der Reserve Hans-Peter Limburg aus Köln mit Bedauern fest. Limburg sammelt seit vielen Jahren ehrenamtlich mit der Sammeldose Spenden für die Kriegsgräberfürsorge.

Die Landesgeschäftsstelle des Volksbundes in Essen bittet stattdessen um Spenden in kontaktloser Form: Zum Beispiel können Sammeldosen an zentraler Stelle aufgestellt werden. Die Regionalgeschäftsstellen stellen außerdem Postwurfsendungen mit Überweisungsträgern zur Verfügung. Auch eine Verschiebung der Sammlung auf einen späteren Zeitraum, z.B. auf das Frühjahr 2021 ist denkbar.

Die Haus- und Straßensammlung war ursprünglich für den Zeitraum 1. bis 30. November 2020 vorgesehen. Da es in Nordrhein-Westfalen kein Sammlungsgesetz gibt, sind Spendenorganisationen in der Wahl ihrer Sammlungszeiträume frei. Ministerpräsident Armin Laschet unterstützt als Schirmherr die Arbeit des Volksbundes in Nordrhein-Westfalen. 
 

Spenden sind möglich 

- per Überweisung auf das Konto

DE83 3604 0039 0132 5000 00

bei der Commerzbank Essen, BIC: COBADEFXXX

- oder über die „digitale Spendendose“:

www.volksbund.de/helfen/spendendose.html

 

Die Spendengelder kommen dem Bau von Kriegsgräberstätten, der Pflege deutscher Kriegsgräber beider Weltkriege und der Jugend- und Bildungsarbeit des Volksbundes zugute.

Der Volksbund betreut im Auftrag der Bundesregierung derzeit 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa 2,8 Millionen Kriegstoten. An seinen Bildungsprojekten unter dem Motto „Gemeinsam für den Frieden“ nehmen jährlich bis 20.000 junge Menschen aus ganz Europa teil.

 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.