Meldungen aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Armin Laschet ruft zu Spenden für den Volksbund auf

Haus- und Straßensammlung 2020

Düsseldorf/ Essen. Vom 1. bis zum 30. November 2020 findet die Spendensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Nordrhein-Westfalen statt. Wie in den vergangenen Jahrzehnten bitten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Volksbundes die Bevölkerung in den Fußgängerzonen, an Friedhöfen und an der Haustür um eine Spende für den Erhalt und die Pflege der Kriegsgräber.

Unterstützt wird die Sammlung vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet. „75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, angesichts zahlreicher Krisen und militärischer Konflikte in der Welt, ist es notwendiger denn je, daran zu erinnern, wie kostbar der Frieden ist und wie wertvoll unsere Freiheit und unsere Demokratie“, sagt Laschet, der zugleich Schirmherr des Volksbundes NRW ist. Dass Frieden keine Selbstverständlichkeit sei, zeigten die mehr als 800 Kriegsgräberstätten, die der Volksbund pflegt.

Zum vollständigen Aufruf

Etwas ist anders als in den vergangenen Jahren: Die Corona-Pandemie setzt auch bei der Spendensammlung neue Maßstäbe und erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen. Deshalb hat der Volksbund seine Helferinnen und Helfer mit Mund-Nase-Schutzmasken und Desinfektionstüchern ausgestattet. Sie Sammlerinnen und Sammler sind gehalten, den vorgegebenen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu wahren. Bei Einhaltung dieser Schutzmaßnahmen hofft der Volksbund auf zahlreiche Spenden.

Sollten potentielle Spenderinnen und Spender den persönlichen Kontakt dennoch scheuen, bestehen auch Möglichkeiten kontaktlosen Spendens:

per Überweisung auf das Konto

DE83 3604 0039 0132 5000 00

bei der Commerzbank Essen, BIC: COBADEFXXX

oder über die „digitale Spendendose“:

https://www.volksbund.de/helfen/spendendose.html

Die Spendengelder kommen dem Bau von Kriegsgräberstätten, der Pflege deutscher Kriegsgräber beider Weltkriege und der Jugend- und Bildungsarbeit des Volksbundes zugute.

Der Volksbund betreut im Auftrag der Bundesregierung derzeit 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa 2,8 Millionen Kriegstoten. An seinen Bildungsprojekten unter dem Motto „Gemeinsam für den Frieden“ nehmen jährlich bis 20.000 junge Menschen aus ganz Europa teil.

 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.