Meldungen aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen

Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges

Essen. Am 8. Mai bzw. 9. Mai 2021 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 76. Mal. Aus diesem Anlass gedachte der Vorsitzende des Landesverbandes NRW im Volksbund, Staatsminister a.D. Thomas Kutschaty, der Toten dieses Krieges. Stellvertretend für die Millionen Toten legte er Blumengebinde an den Gräbern deutscher und osteuropäischer Kriegstoter auf dem Essener Terrassenfriedhof nieder. Gleichzeitig rief er zum Einsatz für Frieden in Europa und in der Welt und zur Wachsamkeit gegenüber den Feinden der Demokratie auf.

„Wir erinnern an die mehr als 60 Millionen Menschen, die in diesem Krieg um Leben kamen - als Soldaten im Gefecht, als Zivilisten im Bombenhagel, als rassistisch, religiös oder politisch Verfolgte im Konzentrationslager, als Flüchtlinge oder Vertriebene oder als Kriegsgefangene oder Zwangsarbeitskräfte“, sagt Kutschaty. 

Gleichzeitig würdigt er die sich anschließende Epoche des Friedens und internationaler Zusammenarbeit. Er weist aber auch darauf hin, dass dies nicht selbstverständlich sei und ruft zum Engagement auf: "Lassen Sie uns gemeinsam eintreten gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus; lassen Sie uns gemeinsam handeln für Menschenrechte und Demokratie, für internationale Zusammenarbeit, für Frieden und Freiheit." 

Zum vollständigen Statement.

Text und Bilder: Volksbund NRW, Landesgeschäftsstelle

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.